FANDOM


Jarven ist ein schüchternes Mädchen das mit seiner übervorsichtigen Mutter Magareta in Deutschland lebt. Sie führt ein ganz normales Leben, bis sie bei einem Casting für einen Film als Finalistin ausgewählt wird. Sie reist nach Skogland, wo die Endentscheidung fallen soll. Aber dort warten, in einem riesigen Landhaus, nicht, wie erwartet, andere Kandidaten, sondern nur sie. Als Übung für den Film sollte Jarven die Prinzessin von Skogland bei einer Parade vertreten, da sie ihr ähnlich sieht. Allerdings merkt sie bald, dass etwas mit dieser Geschichte nicht stimmt, spätestens als sie entführt wurde und merkte, dass der Vizekönig Norlin, der nach dem Tod des Königs Skogland regiert, ihr nicht die ganze Wahrheit gesagt und sie mit ihrem Auftritt als Prinzessin alles nur noch viel schlimmer gemacht hat.

Biographische DatenBearbeiten

Voller Name Jarven
Geschlecht weiblich
Alter 13 - 14

ZugehörigkeitBearbeiten

Tätigkeit schauspielerin
in der Thronfolge dritte
Treue Rebellen
Wohnort deutschland

BeziehungenBearbeiten

Beziehung Joas (Freund)
Eltern

Margareta v. Skogland

Norlin

Verwandte

Magnus v. Skogland

Malena v. Skogland

AussehenBearbeiten

Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

ErscheinenBearbeiten

Erstes Erscheinen Skogland
Letztes Erscheinen Verrat in Skogland


Aussehen: Bearbeiten

In Jarven fließt das Nordler-Blut ihres Vaters Norlin in sich, folglich ist klein und hat dunklere Haut, dunkle Haare und Augen. Außerdem ist sie ein bisschen pummelig, und versucht in Verrat in Skogland, diesen "Nordlerspeck", wie ihre Mitschülerinnen boshaft sagten, abzulaufen. Außerdem war sie durch ihre Figur oft ein Spottziel der Presse um das skogische Königshaus zu blamieren. Ihr Aussehen war ihr auch als sie noch in Deutschland lebte etwas peinlich, weswegen sie ihre Freundin Tine manchmal leicht beneidete.

Persönlichkeit: Bearbeiten

Jarven ist ein nettes, aufgeschlossenes Mädchen, dass sich nach außen hin auch so zeigt. Allerdings wirkt sie beizeiten auch etwas naiv, weshalb ihr auch das Machtspiel in Skogland zuwider ist. Sie ist ein sehr gerechter Mensch, der für den Norden und gegen Norlin, auch wenn er ihr Vater ist, kämpft. Aber sie zeigt nicht immer ihre nette Seite, sondern kann auch sehr wütend sein und Menschen hassen, was vor allem bei ihrem VAter Norlin, Bolström und Ylva, vor allem Anfang des zweiten Buches und als sie dachte, Ylva hätte eine Beziehung mit Joas, auch wenn sie am Ende der Reihe sich anscheinend mit Yla versöhnt hat. Für Petter Petterson junior, kurz Perry, hegt sie, seit sie zusammen gefnagen genommen waren, brüderliche Gefühle. So schwach und dumm Jarven auch manchmal nach außen hin erscheint, ist sie manchmal, wenn sie sich zusammenreißt, eine sehr mutige Person.

Geschichte - Band 1 Bearbeiten

Jarven wuchs bis zu ihrem zwölften/dreizehnten Lebensjahr mit ihrer Mutter Margareta in Deutschland auf. Es nervte sie, dass ihre Mutter so übervorsichtig war, weil sie deshalb oft nicht zu Klassenfahrten mitfahren durfte oder nach sechs Uhr abends zu Hause sein musste. Von ihrer skogischen Vergangenheit wusste sie nichts, nicht einmal über Skogland selbst. Erst als sie gedrängt wurde, bei einem Casting für einen Film mitzumachen und zum Finale nach Skoglad reisen sollte, erfuhr sie überhaupt bewusst von seiner Existenz. In Skogland traf sie keine weiteren Kandidatinnen, sondern nur Bolström, den vermeintlichen Regisseur, und den Vizekönig Norlin. Diese meinten, sie solle die Prinzessin Malena als "Übung" zu ihrem Geburtstag vertreten, da Malenas Verfassung dank des Todes ihre Vaters noch labil sei. Diese Aufgabe bestand sie mit Bravour. Eine Woche später sollte sie bei einem Gesetzentwurf die Prinzessin wieder spielen. Allerdings hörte sie einige Gespräche mit, die sie irritierten. Aber bevor sie Norlin, Bolström oder einen der anderen zur Rede stellen konnte, wurde sie von Liron, Joas und der echten Prinzessin Malena entführt. Diese misstrauten ihr zunächst, aber mit der Zeit freundeten sich Joas, Malena und Jarven an. Sie verstand nun das falsche Spiel, das in Skogland gespielt wurde, und schämte sich wegen ihres Auftritts als Prinzessin. Sie erzählte Joas und Malena von einem der belauschten Gespräche, in dem sie folgende Worte gehört hatte: "...eine Kugel, er würde nicht einmal etwas fühlen". Anfangs dachte sie, die Worte würden sich auf den Rebellenführer beziehen, aber nun wusste sie, dass eine Frau, Nahira, sie anführte. Joas meinte, es könnte damit nur der König gemeint sein, was bedeuten würde, dass dieser noch lebte. Diesen Verdacht erzählten sie den Rebellen, die sich eine Strategie überlegten. Allerdings sagten sie Jarven auch, dass Norlin ihr Vater war und ihre Mutter eine skogische Prinzessin, worauf hin Jarven in Tränen ausbrach, weil sie nicht wollte, dass ein Mann wie Norlin ihr Vater war. Um den Aufenthaltsort des Königs herauszufinden, musste Jarven trotzdem noch einmal zu Norlin zurückkehren, und behaupten, sie wäre von den Rebellen entführt worden. Das tat sie äußerst ungern. Sie wurde dort als Spionin enttarnt, konnte allerdings fliehen. Während ihrer Zeit auf dem Gut kam ihr eine Idee, wo er König stecken und sich verstecken könnte. Ihre Mutter hatte einmal von einem Haus bei Sarby geredet, das einzige Mal, wo sie überhaupt von Jarvens Vater gesprochen hatte. Sie erzählte Nahira ihren Verdacht und tatsächlich befand sich dort er König und seine Schwester Margareta, Jarvens Mutter.